Wortbilder einer Stadt

„Wortbilder einer Stadt“ ist eine Sammlung von Haikus die Balduin im Alter von 14-16 Jahren geschrieben hat.

 

Stadtteile
Alt grenzt an neu
In der freien Stadt
Der goldnen Türme auf rotem Grund

 

Markttag
Das Geschrei der Händler
Das klingen der Münzen
Markttag in Dole

Handel
Ein Handschlag
Die Wahre getauscht
Das Geschäft besiegelt

Die Münze
Die Münze in meiner Hand
Wohl die selbe ist
Die einst im Dreck ich fand

Straßenfest
Musik, Tanz und Gejol
Auf den Straßen
An Schlaf nicht zu denken

Tavernenabend
Das Grölen der Menge
Der Geruch vom Bier
Eine Nacht im Gasthaus

Katzengericht
Des Nächtens
Auf den Dächern der Stadt
Die Katzen halten Gericht

Spaziergang
Auf einer Schlange aus Stein
Schreite ich durch
Schluchten aus totem Holz

Katzenbrücke 1
Ein schmaler Steg aus Stein
Von Ufer zu Ufer
Dies soll eine Brücke sein?

Katzenbrücke 2
Über den schmalen Steg
Schreite ich
Der Katze gleich

Hafenluft
Die Luft riecht nach Salz
Segel ziehen Wolken gleich
Hinaus auf das Meer

Abreise
Das Rauschen der Wellen
Das rufen der Möwen
Ein Schiff legt ab

Magier
Leben im puren Gold
Nur am Schlemmen
Magier müsst man sein

Rote Helme
Rot glänzen
Im Licht der Abendsonne
Die Helme der Garde

Regen
Das prasseln des Regens
Halt durch leere Straßen
Der schlafenden Stadt

Herbst
Der Wind pfeift
Durch die Gassen der Stadt
Der Herbst ist da

Der fallende Schnee
Dämpft die Geräusche
Der nächtlichen Stadt

Weiße Decke
Die Weiße Decke
In die die Stadt gehüllt
Bald schon braun gefärbt

Der Baum
Im Schatten des alten
Baumes vor der Stadt
Ich so manchen Tag verbracht

Heldengrab
Am Grab des Helden
Die lautesten Knaben
Plötzlich werden Still

Junges Glück
In der alten Hütte
Ein junges Glück
Ein neues Leben bringt

Rote Zora 1
Schwer der Geruch der Luft
Weich und süß dagegen
Die Haut des Mädchens

Rote Zora 2
Im dumpfen Dämmerlicht
Erklingt so manch
Erregter Laut

Rote Zora 3
Die Zärtlichkeit
In der roten Zora
Teuer ist erkauft

Advertisements