Mels Top 30 Anime der Dekade

Heute Endet nicht nur ein Jahr sondern auch eine Dekade… ich fühle mich grad alt… wie auch immer. Da diese Listen momentan über all aufpopen, wollte ich auch mal eine machen und da ich nächstes Jahr 30 werde… ich fühle mich noch älter…  folgen als meine Top 30 Anime der Dekade (in Alphabetischer Reihenfolge)

5-toubun no Hanayome (2019)

Quelle: MAL

Eine der neueren Serien auf dieser Liste und ich kann nicht mal genau sagen warum vielleicht liegt es daran, das ich die fünf Schwestern einfach in mein Herz geschlossen habe.

 

Bakemonogatari (2009-2010)

Quelle: MAL

Zugegeben diesem habe ich erst dieses oder letztes Jahr gesehen. Aber gute güte ist mir da was entgangen. Zugegen die Story ist ist villeicht nicht die Beste, aber die Visuelleumsetzung ist grandios.

 

Aggressive Retsuko (2018)

 

Quelle: MAL

Ich habe selten eine Serie gesehen die so witzig und in vielen teilen so relatable ist.

 

Ano Hi Mita Hana no Namae wo Bokutachi wa Mada Shiranai. (2011)

Quelle: MAL

Ano Hana, was kann man groß sagen, außer: ich habe nicht geweint… es blos geregnet… in meinem Schlafzimmer…

 

Carol & Tuesday (2019)

Quelle: MAL

Es ist eine Absolute Schande das diese Serie der Veröffentlichungspolitik von Netflix zum Opfer gefallen ist.

Centaur no Nayami (2017)

Quelle: MAL

Zugegeben keine der wirklich guten Serien des Jahrzehnts, aber ich denke gerne daran zurück.

 

Denki-gai no Honya-san (2014)

Quelle: MAL

Ich mag Serien in denen es um Nerds geht und diese hier spricht mich auf so vielen Ebenen an.

 

Demi-chan wa Kataritai (2017)

Quelle: MAL

Ein herrlich frischer Ansatz auf das gesamte Monster Girl Ansatz.

 

Eromanga-sensei (2017)

Quelle: MAL

Ein reines Guilty Pleasure wenn ich ehrlich bin der nur solange witzig ist solange man sich nciht vor Augen führt wie alt die Charaktere sind. Oder es macht es noch lustiger.. je nachdem.

 

Flying Witch (2016)

Quelle: MAL

Ein herlicher SLO in dem praktisch nichts passiert, es geht einfach um eine (moderne) Hexe und ihren Alltag der nicht abgedreht ist wie man es erwarten könnte. Sondern recht normal.

 

Fune wo Amu (2016)

Quelle: MAL

Zugegeben, selbst direkt nach dem ich die Serie gesehen habe, hätte ich nicht genau sagen können was passiert ist. Es geht zwar oberflächlich darum ein neues Wörterbuch zu machen aber ansonsten?  Aber es war ein wirlich schöner SOL also past schon.

 

Gakkougurashi! (2015)

Quelle: MAL

Holy crab der Ülottwist am Ende von Episode 1. Aber auch davon abgesehen war es eine sehr unterhaltsame Serie.

 

Gate: Jieitai Kanochi nite, Kaku Tatakaeri (2015)

Quelle: MAL

Viele mögen diese Serie nicht, aber ich mag ihn. Hier gibt es zumindest mal einen relativ logischen Grund warum die Leute aus der realen Welt so over powerd sind… sie haben ihre fucking Armee mit gebracht.

 

Genshiken Nidaime (2013)

Quelle: MAL

Ich habe schon das Original geliebt, und wie schon gesagt ich liebe Geschichten mit Nerds.

 

Hataraku Maou-sama! (2013)

Quelle: MAL

Ein Isekai mal anders rum, anstatt eines Nobodys der in eine fantasywelt kommt und der OP Held/Dämonenlord wird. Kommen Dämonenlord und Heldin in unsere Welt und werden Nobodys und arrangieren sich mit dieser Welt. Unser Dämonenlord fängt sogar als Teilzeitkraft (daher der Name) bei McDonalds an.

 

High Score Girl (2018)

Quelle: MAL

Dies ist nicht nur (mal wieder) eine Serie über Nerds, sondern auch eine Reise durch die Evolution der Arcade und Konsolenspiele der 80ger und 90ger des vergangenen Jahrhunderts und eine Liebeserklärung an selbige gleicher Maßen.

 

Kobayashi-san Chi no Maid Dragon (2017)

Quelle: MAL

Dragonmaid halt. Die Drachen halt sind süß.

 

Konohana Kitan (2017)

Quelle: MAL

Noch so ein Anime der vorallem durch süße Charaktere besticht, da es keine übergeordneten Plot gibt.

 

Little Witch Academia (TV) (2017)

Quelle: MAL

einfach liebe ❤

 

Mahou Shoujo Madoka★Magica (2011)

Quelle: MAL

Okay ich glaube es gibt kaum einen Anime der einen ähnlich großen Einfluss gehabt wie Madoka.

 

Monster Musume no Iru Nichijou (2015)

Quelle: MAL

Ein reines Guilty Pleasure, aber sind wir mal ehrlich Mia isr einfach niedlich

 

Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai (2010)

Quelle: MAL

Einer der ersten Imouto-Anime der auf meinem Radar auftauchte und ja Kirino ist eine ziehmliche Nervensäge und Kyousuke ist ein Idiot das er Kuroneko nicht gewählt hat, aber es ist immer noch eine super unterhaltsame Serie.

 

Shirobako (2015)

Qelle: MAL

Ein Anime über Leute die Anime produzieren, sehr Meta und unglaublich gut.

 

Steins;Gate (2011)

Quelle: MAL

Auch diesen Anime habe ich sehr spät gesehen, aber es hat sich gelohnt es ist und bleibt eine wirklich gute Serie.

 

Sword Art Online (2012)

Quelle: MAL

Okay Fackeln und Mistgabeln weg und hört mich an. wäre dies eine gewertete Liste, wäre SAO auf den Plätzen 29, 30 oder lediglich ein Honorebele Menintion und das aus dem selben Grund warum es hier auf gelistet ist: wegen seinem Einfluss. Aufgrund von SAO müssen wir uns mit dutzenden „Isekai mit RPG-Elementen“ Anime rum schlagen.

 

Tensei shitara Slime Datta Ken (2018-2019)

Quelle: MAL

Ein weiterer Isekai mit RPG-Elementen (SAO sei dank) aber einer der wirklich guten Sorte.

 

Tsuki ga Kirei (2017)

Quelle: MAL

Dieser Anime ist einfach schön. Zwei super schüchterne Teenager verlieben sich in einander.

 

Usagi Drop (2011)

Quelle: MAL

Einfach nur Herz erwärmend. Wem bei Rin nicht das Herz auf geht muss ein sehr kaltes Herz haben

 

Wotaku ni Koi wa Muzukashii (2018)

Quelle: MAL

Liebe zwischen Nerds kann kompliziert sein und das ist die gesamte Prämisse dieser Serie.

 

Youjo Senki (2017)

Quelle: MAL

Super böse und abgedreht und ich hoffe das wir auch bald den Kinofilm hier zu Lande zu sehen bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Listen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Mels Top 30 Anime der Dekade

  1. Ufff…. zu Gate und SAO sage ich mal nix, wieso dann nicht wenigstens Overlord? ^^; Auch vermisse ich Toradora, Kill la Kill und Magi:Labyrinth of Magic ^^ School Live fand ich NETT ebenso wie Litttle Witch Academia, aber das war es auch. EINIGEN können wir uns aber sehr gerne auf Usagi Drop, The Devil is a Part Time (immer noch eine fantastische deutsche Synchro) und Shirobako, das waren auch Serien für mich ^^

    Liken

    • Rate mal an wen der erste Satz beim SAO Eintrag eigentlich gerichtet ist XD. Toradora und Magi habe ich tatsächlich nicht gesehen, Kill la Kill war zwar ganz nett aber nicht besonderes für mich.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.