Ghost in the Shell 2017

tl;dr Version: Ganz in Ordnung kommt aber nicht an den Anime ran.

Wer mehr lesen will auf auf „Weiter lesen klicken“ ach ja und ACHTUNG SPOILER

Ein paar Dinge vorweg: Nein der Film ist keine Realverfilmung des Anime von 95, viel mehr macht er das was alle Anime Adaptionen bislang auch gemacht haben. nämlich (vereinfacht gesagt) Thematiken und Motive des Mangas aufgreifen und damit eine eine Geschichte erzählen. Auch gibt es eine, wenn auch für mich eine recht faule, Erklärung für das Whitewashing des Majors.

Ein paar Dinge vorweg: Nein der Film ist keine Realverfilmung des Anime von 95, viel mehr macht er, dass was alle Anime Adaptionen bislang auch gemacht haben. nämlich (vereinfacht gesagt) Thematiken und Motive des Mangas aufgreifen und damit eine Geschichte erzählen. Auch gibt es eine, wenn auch für mich eine recht faule, Erklärung für das Whitewashing des Majors.

 

DIE STORY

Der Film beginnt damit, dass eine junge Frau nach einem Unfall von Hanka Robotics gerettet wird in dem sie ihr Gehirn und damit ihren Ghost, in einen Roboterköper, eine so genannte Shell, eingesetzt wird.

Ein Jahr später arbeitet sie wie von Chef von Hanka Robotics angeordnet bei Sektion 9, einer Anti Terror Einheit der Polizei. Dort macht sie sich auf die Suche nach einem Hacker der Leitendangestellte von Hanka Robotics getötet hat. Bei dieser Suche komme dem Major immer mehr Zweifel daran was sie ist und ob das was ihr die Techniker bei Hanka über ihre Vergangenheit sagten der Wahrheit entspricht.

Es stellt sich dann heraus das sie scheinbar nicht die erste Person ist, deren Gehirn in einen Vollständig künstlichen Körper gepflanzt wurde, sondern das der gesuchte Hacker der sich Kuze nennt, dieses Schicksal teilt.

DIE CHARAKTERE

Es gibt relativ wenig handelnde Charaktere, da wären natürlich der Major und Batou ohne die ein Ghost in the Shell Film ja nicht zu machen wäre. Leider muss ich dagegen das der Major überlange Zeit für mich nicht als der Major zu erkennen war wohingegen Batou sehr schön getroffen war vom Charakter her. Überrascht hat mich hingegen Aramaki, der nebenbei durch gehend Japanisch spricht. diesen Charakter hatte ich nicht so Badass in Erinnerung. Die anderen Mitglieder der Sektion 9 werden grade mal angeschnitten und nicht weiter beleuchtet.

Der Hacker Kuze bleibt lange im Dunkeln was die Ähnlichkeit zum Puppetmaster noch stärkt. Dr. Ouélet und Hanka Firmen Präsedent Cutter sind eher 08/15 Figuren Quélet die Wissenschaftlerin mit Gewissensbissen und Cutter der kaltherzige Firmen Chef ohe Gewissensbisse.

MELS MEINUNG

Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden mit dem Film, natürlich reicht er nicht an die Anime Verfilmung heran was Story und die Tiefe dieser angeht. Aber da der Film einem Massenpublikum gefallen sollte war damit zurechnen der Kern ist meiner Meinung nach aber erhalten geblieben. Vieles an der Story des Films erinnert an die Puppetmaster Story des aber auch an Robocob.

Die Ähnlichkeit mit Robocob ist es auch was mich am meisten stört an der Story. Da Hanka Robotics den Körper des Majors gebaut hat scheint sie dieser Firma zu gehören und das unabhängig davon, das ein Menschliches Gehirn in diesem steckte das keine Wahl hat und einfach eingesetzt wurde.

Das sich die Befürchtungen des Majors, die hier den Namen Mira Killian trägt, bestätigen nämlich das Hanka Robotics sie belogen hat und ihr altes Leben ganz anders war als behauptet ist dann auch schon die Relativierung des Whitewashings. Das Gehirn des Mädchens Motoko Kusanagi wurde mit falschen Erinnerungen gespickt in ein einen neuen Körper gesteckt und tada schon spielt es keine Rolle mehr das eine westliche Frau eine japanische Figur spielt… naja macht zwar in der Story Sinn ganz glücklich dabei bin ich aber nicht. Da hilft es schon mehr das die Stadt in der der Film spielt ein Schmelztiegel der Kulturen und Ethnien ist.

Wo ich grad bei der der Stadt war Bildlich ist der Film fantastisch. Diese Riesigen Gebäude mit den ebenfalls riesigen Holo-Werbetafeln sahen schon sehr beeindruckend aus und man kann sich leicht vorstellen das dies wirklich die Städte der Zukunft sein werden. Dies verursacht in mir zwar nicht das Beklemmende Gefühl das der Anime bei seinen Fahrten durch die in mir auslöst fängt aber die Welt an sich schön ein.   Auch die Darstellung der Cybernetics sah sehr gelungen aus

 

Fazit

Ein durch aus gelungener Film der das GitS Universum aufgreift und akzeptabel umsetzt aber leider nicht sein volles Potential ausnutzt.

Wer gerne ins Kino geht sollte sich den Film durch aus im Kino ansehen.

3,75 von 5 Tachikomas

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Review abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s